Schokofahrt 4

Dass wir uns von Zeit zu Zeit mit Rädern auf den Weg nach Amsterdam machen, um von dort Schokolade emissionsfrei nach Münster zu bringen, sollten die meisten inzwischen mitbekommen haben. Nach den ersten drei Touren, ging Anfang Oktober rollte die vierte Schokofahrt vom Prinzipalmarkt los, um 5 Tage später vollbeladen auf dem Domplatz wieder anzukommen.

Schokofahrt Crew Münster auf dem Deich

Und was sollen wir sagen: Es war traumhaft! 25 Menschen aus Münster mit Gästen aus Aachen und Osnabrück machten sich auf den 480 km langen Weg über Deventer nach Amsterdam und zurück. Dabei erwischten wir den goldenen Herbst von seiner besten Seite: Kein einziger Tropfen Regen und wenig Wind (und außerdem auch keine einzige Panne!) machten das Radfahren sehr angenehm. 

Vor allem das Erlebnis, sich mit über 100 Menschen bei den Chocolatemakers zu treffen, die alle das gleiche Ziel hatten und die Menschen kennen zu lernen, die man sonst nur als Social Media Avatare kennt war super schön! Unfassbar, was aus der kleinen Idee „Lass mal nach Amsterdam radeln und Schokolade holen“ inzwischen geworden ist!

Herrliches Wetter zum Radfahren!

Impressionen von der Tour (auch aus allen anderen Städten) gibts unter dem Hashtag #Schokofahrt in den Sozialen Medien. Außerdem hier noch bewegte Bilder von unserer Tour:

Wo ihr die Schokolade in Münster (und anderswo) kaufen könnt, findet ihr hier.

Alle weiteren Infos zur Schokofahrt:
www.schokofahrt.de
Facebook: @Schokofahrt
Twitter: @Schokofahrt

Cargo Bike Race Münster Vol. 2

Am 3. Oktober heißt es wieder: Lastenradrennen auf dem Schlossplatz! Wir veranstalten zum zweiten Mal das Cargo Bike Race Münster im Rahmen des Sparkassen Münsterland Giro! Unter dem Motto „Last, Leeze & Laktat“ wird es spannende Rennaction geben. Drumherum können verschiedenste Lastenräder von Jederfrau und -mann Probe gefahren werden.

 

Wer sich mit anderen Lastenradpilotinnen und -piloten messen will: Anmeldung, Ausschreibung und alle Infos gibts unter www.lastleezelaktat.de.

Wir freuen uns auf euch!

Sommer-Ausleihstationen

Mitten in der Sommerhitze tut sich bei uns einiges in Sachen Ausleihstationen:

LOTTE:
Wir freuen uns über die Unterstützung der Marmeladenmanufaktur, die im Juli erstmals Lotte beherbergt – also los, Ihr Schleckermäuler, nehmt direkt noch eine leckere Marmelade mit!

LASSE:
Lasse hat Bock auf Sommerfrische und traut sich als erstes unserer Räder raus aus der City: Im Juli findet Ihr ihn in Münster-Gelmer, wo ihm Familie Peine den Hof macht (den Hof Witte, um genau zu sein). Dort testen wir zum ersten Mal die „Jedem Stadtteil ein eigenes Lastenrad Idee“. Ab August wird er dann sesshaft und nennt Natürlich Unverpackt für die folgenden 3 Monate sein zu Hause.

LEMMY:
Unser gelber Flitzer fühlt sich bei Traix Cylces nach wie vor pudelwohl. Wir haben ihn gefragt: Er möchte nicht weg!

MECKY:
Ebenfalls wohl behütet und umsorgt ist Mecky bei Ulrich vom Gelben U in Mecklenbeck. Hier wartet er mit besonders großer Ladefläche und E-Motor auf eure Schwerlasteinsätze.

2. Cargo Bike Picknick

Ihr habt ein Lastenrad oder einen Anhänger und Lust auf eine Tour ins Grüne? Dann markiert euch den 10. Juni 2018 im Kalender und kommt um 10 Uhr zur ADFC Geschäftsstelle an der Dortmunder Straße. Von dort aus geht es in einer kleinen Tour ins Münsterland zum Picknick. Besonders herzlich sind natürlich Kinder eingeladen! Also packt die Familie, Kind und Kegel ein und seid dabei. Die Rückankunft ist gegen 16 Uhr geplant.

Mehr Ladefläche? Bitteschön: MECKY ist da!

Ihr wollt mehr Ladefläche?
Ihr bekommt mehr Ladefläche!
MECKY ist da!

Unverhofft kommt oft: Auf einmal war da die Mail von Ulrich von Das Gelbe U​ im Postfach, das MECKY jetzt fertig für den Verleih ist. Wow! Damit hat #Mecklenbeck als erster Stadtteil ein eigenes freies Lastenrad!
MECKY ist ein Bakfiets XL und hat eine rieeeeesiege Ladefläche ist aber trotzdem easy zu fahren. Damit ihr damit auch Waschmaschinen schweißfrei transportieren könnt, ist er mit einem E-Motor ausgerüstet!

Mecky, der grüne Bakfiets XL Flitzer!

 

wahnsinns Ladefläche, da gehen sogar 2 Waschmaschinen drauf! – dank Motor super leicht zu transportieren!

MECKY steht für euch ab nächstem Montag für alle Umzüge bereit! Optional sogar mit Anhänger für noch mehr Ladevolumen! Damit gibts dann wirklich keine Ausreden mehr!

Wir bedanken uns sehr herzlichen bei Ulrich und seinem Team vom Gelben U für den Support und das Rad! ❤️

PS: Wir warten auf eure Umzugsfotos!

Aller guten Dinge sind Drei!

Lasse feierte im vergangenen November seinen zweiten Geburtstag. In seinen ersten beiden Jahren, hat er unzählige Einkäufe, Getränkekisten und Umzüge begleitet. Seine kleine Schwester Lotte ist seit August 2017 mit von der Partie und kutschiert seit dem zuverlässig und komfortabel unsere jüngsten Mitbürgerinnen und Mitbürger durch die Stadt.

die Lastenradfamilie wächst: Lemmy ist da!

Inzwischen möchten so viele Menschen in Münster das Angebot von freien Lastenrädern nutzen, dass die beiden bestehenden Räder häufig ausgebucht sind. Um dem entgegen zu wirken kommt jetzt die Nr. 3 in den Fuhrpark: Lemmy! An dieser Stelle einen großen Dank an Rainer von Traix Cycles – Cargo Bikes & Trikes, der Sponsor des Rades ist!
Lemmy ist ein Radlader der Marke Cargobikemonkeys und damit ein echter Münsteraner: Die Räder werden nämlich in Münster gebaut! Er zeichnet sich durch ein sehr leichtes Gewicht und eine sehr direkte Seilzuglenkung aus. Damit ist das Rad besonders einsteigerfreundlich. Wie sein großer Bruder Lasse kann auch Lemmy bis zu 100kg Ladung auf der Transportfläche unterbringen.

Ab sofort ist Lemmy in unserem Buchungssystem verfügbar. Die Ausleihstation ist Traix Cycles in der Dortmunder Straße 1. Da wir das Projekt ehrenamtlich betreiben und ausschließlich über Spenden finanzieren, freuen wir uns immer über einen Betrag deiner Wahl in die Spendendosen der Verleihstationen. Wir decken damit die laufenden Kosten (Versicherung, Reperaturen, Ersatzteile etc.). Von Bürgern – für Bürger!

Lasse, Lotte und Lemmy leihen: www.lastenrad-ms.de
Facebook: Lasse – Dein Lastenrad für Münster
Twitter: www.twitter.com/Lasse_MS

Lastenrad-Jahresrückblick 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und wir möchten uns an dieser Stelle in die vielen Jahresrückblicke einreihen. Ein Blick zurück auf 2017 und was im hinter uns liegenden Jahr alles an Highlights rund um die freien Lastenräder in Münster passiert ist:

Anfang des Jahres haben wir unsere neue Homepage mit Commonsbooking aufgesetzt. Entwickelt von unseren KollegInnen im „Forum Freie Lastenräder“, ist das neue Buchungssystem extra für unsere Zwecke angelegt worden und wird allen Initiativen als Open Source zur Verfügung gestellt. Das neue, vollautomatische System vereinfacht euch die Buchung über alle Plattformen und erspart uns eine Menge Arbeit. Kurzum: Es ist für euch und für uns leichter geworden, die Räder zu leihen und zu verleihen!

Im März ging es dann zur ersten #Schokofahrt nach Amsterdam! Was als fixe Idee von emissionsfreiem Transport begann, endete mit zwei vollbeladenen Lastenrädern mit feinster Schokolade. Ein Video vom Finale auf dem Domplatz gibt es hier zu sehen. Da die Schokolade ruckzuck ausverkauft war, kam schnell der Wunsch auf, das Ganze zu wiederholen. Doch dazu später mehr.

Foto: Fotojournalist Joachim Busch

Im Juni waren wir beim Netzwerktreffen des „Forums Freie Lastenräder“. Ein Mal im Jahr treffen sich alle Initiativen von freien Lastenrädern im deutschsprachigen Raum, um sich auszutauschen, voneinander zu lernen und Neuigkeiten zu teilen. Dieses Jahr waren wir bei Punta Velo in Essen zu Gast, sind bei der Critical Mass Bochum mitgefahren und haben viele alte und neue Freunde getroffen.

Zweifelsohne ein großer Schritt für unser Projekt war die Erweiterung unseres Fuhrparks: Im Mai vorgestellt und bereits im August in die Ausleihe gestartet ist Lotte, unser bis dato neustes Familienmitglied. Mit Lotte als Dreirad mit Sitzbank haben wir, auf vielfachen Wunsch von euch, die Möglichkeit geschaffen, auch Kinder problemlos von A nach B zu transportieren. Impressionen unseres Picknicks zum Verleihstart auf der Promenade gibt es hier.

Im September gab es eine Premiere: Zum ersten Mal wurde in Münster der Park(ing) Day organisiert. Zusammen mit einem Aktionsbündnis haben auch wir uns daran beteiligt, zu zeigen, wie viel Lebensqualität auf Parkplätzen gezaubert werden kann, wenn dort keine Autos parken. An vier verschiedenen Standorten im Stadtgebiet gab es vielfältige Angebote wie Kicker, Impro-Theater, Blumen, Kaffee, Kuchen und Sofas. Sprich: Jede Menge Spaß und einen tollen Nachmittag. Haltet euch den 15. September 2018 frei, dann ist wieder Park statt Parkplatz angesagt!

Gerne unterstützen wir auch Projekte, die uns am Herzen liegen, wenn es darum geht, Dinge zu transportieren. Neben den Jungs und Mädels von Foodsharing Münster (denen wir fast wöchentlich auf dem Wochenmarkt helfen) haben wir in diesem Jahr auch der Aktion Feeding the 5000 geholfen. Eine Menge gespendete Lebensmittel wurden von uns mit Pedalkraft zum Rathaus gebracht, um dort zubereitet und an die Menschen verteilt zu werden. Tolle Aktion!

 

Ein weiteres Highlight gab es dann im Oktober zum Sparkassen Münsterland Giro: Wir haben das erste Münsteraner Lastenradrennen unter dem Motto „Last, Leeze & Laktat“ veranstaltet. Auf dem Rundkurs am Schlossplatz zeigten 30 Starterinnen und Starter (u. a. aus Essen, Wuppertal und Berlin angereist) wie Geschicklichkeit beim Laden und Kraft in den Pedalen zum Erfolg führen. Wir können an dieser Stelle verraten: 2018 wird es eine weitere Auflage des Rennens geben und dieses Mal wird es größer: Münster wird das Finale des Cargobike Cups NRW sein!

Über das verlängerte Wochenende um den Reformationstag und Allerheiligen gab es dann die zweite Auflage der #Schokofahrt. Dieses Mal ein bisschen größer mit 25 Schokofahrerinnen und Schokofahrern aus sechs Städten, 500 km und über 200 kg Schokolade, Kuvertüre und Kaffee. Wir wurden vom WDR Münster begleitet und ihr konntet die Reise live via Social Media verfolgen. Wir haben gezeigt, wie viel Spaß emissionsfreier Transport machen kann und haben enorm viel positive Resonanz erfahren. Deshalb ist die nächste Fahrt auch schon in Planung: Ostern 2018 sind wir wieder in Amsterdam. Schaut doch mal für weitere Infos auf Schokofahrt.de vorbei! Wer mitfahren will, melde sich gerne!

Foto: Stadt Münster

Im November verabschiedet Münster den Klimaschutzplan2050, an dem wir als Initiative, zusammen mit vielen anderen, mitgearbeitet haben. Die Vorstellung des Plans für die Öffentlichkeit sowie die Party im Heaven mit allen Beteiligten fanden enorm viel Zulauf, Aufmerksamkeit und Interesse der Bürgerinnen und Bürger. Wir sind froh und stolz mit unseren Ideen für nachhaltige Mobilität ein Teil dieses Konzepts zu sein.  Die Visionen, die für viele noch Zukunftsmusik sind, erweckt ihr bereits heute schon jeden Tag zum Leben: Ihr seid mit Lasse und Lotte im Alltag auf der Straße unterwegs!

Außerdem feiern wir im November Geburtstag: Lasse wird zwei Jahre alt! Als wir angefangen haben, konnte sich keiner der Beteiligten vorstellen, welche Dimensionen dieses Projekt annehmen würde. Jetzt, zwei Jahre und viele Erfahrungen später, können wir sagen: Es hat sich gelohnt! Wir haben eine Menge tolle Menschen kennengelernt und so ein wunderbares Netzwerk geschaffen. Aus diesem Grund besuchten wir vom Team alle Ausleihstationen und Unterstützer, um uns persönlich für die vielfältige Hilfe und das tolle Engagement zu bedanken.

Und zum Ende des Jahres gibt es nochmal einen richtigen Kracher: Lemmy kommt! Wie aus dem Nichts haben wir ein drittes Rad im Fuhrpark und freuen uns sehr über die großzügige Spende von Cargobikemonkeys und Rainer von Traix. Wir arbeiten aktuell mit Hochdruck an den Formalitäten, sodass wir euch Lemmy hoffentlich Anfang 2018 für den Verleih zur Verfügung stellen können!

Foto: Netzwerk21 – Zeitzeichen

Zum Ende des Jahres gab es dann noch eine Auszeichnung: Das Forum Freie Lastenräder hat den Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN in der Kategorie Klimaschutz gewonnen! Hier nimmt Florian, unser Kollege aus Köln von Kasimir, den Preis stellvertretend für die über 50 ehrenamtlichen Initiativen in Deutschland, Östereich und der Schweiz entgegen. Ihr wollt wissen, wo es in anderen Städten freie Lastenräder gibt? Dann schaut auf der Homepage unseres Netzwerks vorbei. Wenn ihr jetzt selbst für eure Stadt, euren Stadtteil oder die Nachbarschaft ein freies Lastenrad starten wollt, schaut euch doch mal unser neues Handbuch an. Da gibt es alles Wichtige und Wissenswerte rund um Verleih, Formalien, Räder und co.

Jetzt vor Weihnachten stellen wir fest: Ein ereignisreiches Jahr für Lasse, Lotte, Lemmy und uns vom Team geht zu Ende. Wir haben viel erreicht, viel gesehen und gelernt und möchten uns an dieser Stelle nochmal ausdrücklich bei allen bedanken, die unsere Idee unterstützen und dieses Projekt zu dem machen, was es ist. Und nicht zuletzt gilt der Dank der besten Community der Welt, die dafür sorgt, dass wir annähernd 100% Auslastung haben, die ihr Spaß an nachhaltiger Mobilität habt und zeigt was Lastenräder alles können!

DANKE!

Team Lasse wünscht euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Das war die #Schokofahrt Nr. 2

Über 200kg Schokolade auf Fahrrädern transportieren. Dabei um die 500km an Strecke zurück legen und das Ganze im nass-kalten Wetter von Ende Oktober. Eine sehr gute Idee, fanden 25 Radlerinnen und Radler aus Münster, Wuppertal, Bonn, Duisburg, Essen und Hamburg!

Am 28.10. 2017 um 8:00 Uhr machte sich die #Schokofahrt vom Prinzipalmarkt aus auf in Richtung Amsterdam. Nach der überragenden Resonanz der ersten Tour im März, bei der das LASSE-Team noch zu viert losradelte, war die Gruppe jetzt um einiges gewachsen und zog auch Mitfahrende weit über Münsters Stadtgrenzen hinaus an.

die Räder der #Schokofahrt Crew

Nach gut 130km war das erste Etappenziel in Deventer erreicht. Leider gab es auf den letzten 20km immer wieder ergiebigen Herbstregen, wovon sich die Schokofahrenden aber nicht entmutigen ließen. Danken möchten wir an dieser Stelle Melis Jan vom Fiestersbond Hengelo für das hervorragende Navigieren über die schönsten Radschnellwege quer durch Twente. Dank der Spenden der Bäckerei Tollkötter, der Pinkus-Brauerei und der Marmeladenmanufaktur von Angela von der Goltz konnte sich die Schokofahrt-Crew bereits auf der Hinfahrt als Genussbotschafter betätigen und Melis Jan (wie auch den nachfolgenden Gastgebenden) ein kulinarisches Geschenk überreichen. In Deventer angekommen, kochte man abends gemeinsam und wärmte sich am Kamin wieder auf.

Für Tag zwei sah der Wetterbericht nichts Gutes voraus: Sturmböen aus Westen, also Gegenwind. Doch mit Teamgeist, Kampfeswillen und (mehr oder weniger) strammen Waden kämpfte sich die Gruppe gegen die Natur in Richtung Amsterdam. Während die Deutsche Bahn auf Grund des Sturms ihren Schienenverkehr in Norddeutschland einstellen musste, rollte die #Schokofahrt unbeirrt weiter. Im Amsterdamer Stadtteil Ijburg wurde die Truppe dann mit Kaffee und Tee Willkommen geheißen, im spannenden Hausprojekt Groene Gemeenschap. So gewärmt rollte man schließlich staunend quer durch die Stadt der Grachten und Handelshäuser, bis zur Unterkunft für die nächsten zwei Nächte, in Nieuw-West.

Das „Signature-Rad“ der Tour: der Schokolader

Nach zwei anstrengenden Tagen im Sattel hieß es dann am Montag erstmal: ausschlafen. Anschließend wurde gemütlich eine Radtour durch Amsterdam gedreht, mit dem Ziel, gegen Mittag bei den Chocolatemakers die Ladung aufzunehmen. Nach einer Führung durch die Produktion von Enver und einem Besuch bei Joshua, seines Zeichens Kaffeeröster, wurden die Räder mit rund 2000 Tafeln Schokolade, 50 Kilogramm Kuvertüre und Kakaonibs sowie dem einen oder anderen Kilo Kaffee beladen.

Für den Rückweg zeigte sich das Wetter dann gutmütig, es gab Wind von hinten und es blieb weitestgehend trocken. Nach einem weiteren Zwischenstopp und einer Nacht in Deventer ging es dann auf die finale Etappe in Richtung Heimat. Julian und Mirko vom Team Fienchen aus Wuppertal, waren zu diesem Zeitpunkt schon wieder zuhause. Die beiden fuhren derweilen als #Schokoexpress die 270km von Amsterdam ins Bergische Land non-stop. Respekt dafür! Von Deventer aus machten sich dann auch die Schokofahrer aus Essen und Duisburg direkt auf den Weg nach Hause. Der Rest fuhr mit der Vorfreude auf die Schokolade mehr als pünktlich auf dem Domplatz ein. Auch dort war die Begeisterung groß: Viele Fans der Tour standen zur Begrüßung Spalier und konnten es kaum erwarten, die ersten Stücke 100% emissionsfrei transportierter Schokolade zu kosten.

Wer mehr von der Tour erfahren will, sollte sich unsere Facebookseite oder unseren Twitteraccount angucken, dort haben wir während der Tour live berichtet.

Doch noch vor der Rückkehr nach Hause war bereits für alle Beteiligten klar: nach der #Schokofahrt ist auch  vor der #Schokofahrt. Zu Ostern 2018 geht es wieder nach Amsterdam. Dann hoffentlich noch mit viel mehr Mitfahrerinnen und Mitfahrern aus den verschiedensten Richtungen! Wer Interesse hat meldet sich gerne bei uns über unsere Social Media Kanäle oder via Mail!

Wer bis dahin die Schokolade probieren möchte, wird bei unseren Händlern fündig:

Münster:
– Einzelhandel (Hammer Str. 52)
– natürlich unverpackt (Warendorfer Str. 63)
– Kaffeegießerei (Hansaring 14)
– Slickertann Naturkost (Warendorfer Str. 98)
– Finne Brauerei (Kerßenbrockstraße 8)
– Hot Entrup (Entrup 119, Altenberge)

Essen:
– Radmosphäre (Uferpromenade 1 direkt am Radschnellweg Ruhr)

Dank an alle Unterstützerinnen und Unterestützer!
Dank an die beste #Schokocrew der Welt!

Fotos der #Schokofahrt:

previous arrow
next arrow
Slider

Vorschau: #Schokofahrt Nr. 2

Lasse fährt wieder auf #Schokofahrt, nur diesmal wird alles größer! Da die Resonanz auf unsere Tour nach Amsterdam (und vor allem auf die Schokolade) im März so groß war, haben wir uns dazu entschlossen, das Ganze direkt nochmal zu machen. Wie die erste Tour gelaufen ist, könnt ihr hier nachlesen. Waren die Schokoradler beim ersten Mal noch zu viert, ist die Gruppe jetzt auf über 20 Radlerinnen und Radler angewachsen. Und diese kommen auch nicht nur aus Münster, sondern bringen die kostbare Fracht auch bis nach Essen, Köln, Wuppertal und Bonn.

Die Idee der #Schokofahrt ist simpel: Der Kakao kommt ausschließlich mit Windkraft mit dem Segelfrachter Tres Hombres über den Atlantik bis nach Amsterdam. Dort wird er in einer Manufaktur zu feinster Schokolade verarbeitet. Bio, fair gehandelt und vor allem: 100% emissionsfrei. Um diese gute Bilanz auch über den Transportweg bis nach Münster und die anderen NRW-Städte aufrecht zu erhalten, werden die über 200kg Fracht (hinzu kommen noch Kaffee und Rum) ausschließlich mit Lastenrädern per Muskelkraft transportiert.

Am 28.11. geht es im Morgengrauen am Prinzipalmarkt los. Die 230km bis Amsterdam sind in zwei Tagesetappen aufgeteilt, einen Zwischenstopp gibt es in Deventer. Nach einem Tag Aufenthalt und „Ladung aufnehmen“ geht es über die gleichen zwei Etappen wieder zurück nach Münster bzw. direkt Richtung Rhein- und Bergisches Land und Ruhrgebiet. Die Schokoradlerinnen und -radler werden zum großen Finale gegen 17:30 am 1.11. auf dem Domplatz erwartet. Dort kann auch direkt die Schokolade käuflich erworben und natürlich probiert werden.

Wer die Fahrt direkt mitverfolgen möchte, der merkt sich den Hashtag #Schokofahrt und besucht in den Tagen vor und während der Tour unsere Social Media Kanäle bei Facebook und Twitter.

Pünktlich zur beginnenden Vorweihnachtszeit, kann die Schokolade dann in den folgenden Geschäften erstanden werden:
Münster:
– Einzelhandel (Hammer Str. 52)
– natürlich unverpackt (Warendorfer Str. 63)
– Kaffeegießerei (Hansaring 14)
– Slickertann Naturkost (Warendorfer Str. 98)
– Finne Brauerei (Kerßenbrockstraße 8)
– Hot Entrup (Entrup 119, Altenberge)

Essen:
– Radmosphäre (Uferpromenade 1 direkt am Radschnellweg Ruhr)