Das war die #Schokofahrt Nr. 2

Über 200kg Schokolade auf Fahrrädern transportieren. Dabei um die 500km an Strecke zurück legen und das Ganze im nass-kalten Wetter von Ende Oktober. Eine sehr gute Idee, fanden 25 Radlerinnen und Radler aus Münster, Wuppertal, Bonn, Duisburg, Essen und Hamburg!

Am 28.10. 2017 um 8:00 Uhr machte sich die #Schokofahrt vom Prinzipalmarkt aus auf in Richtung Amsterdam. Nach der überragenden Resonanz der ersten Tour im März, bei der das LASSE-Team noch zu viert losradelte, war die Gruppe jetzt um einiges gewachsen und zog auch Mitfahrende weit über Münsters Stadtgrenzen hinaus an.

die Räder der #Schokofahrt Crew

Nach gut 130km war das erste Etappenziel in Deventer erreicht. Leider gab es auf den letzten 20km immer wieder ergiebigen Herbstregen, wovon sich die Schokofahrenden aber nicht entmutigen ließen. Danken möchten wir an dieser Stelle Melis Jan vom Fiestersbond Hengelo für das hervorragende Navigieren über die schönsten Radschnellwege quer durch Twente. Dank der Spenden der Bäckerei Tollkötter, der Pinkus-Brauerei und der Marmeladenmanufaktur von Angela von der Goltz konnte sich die Schokofahrt-Crew bereits auf der Hinfahrt als Genussbotschafter betätigen und Melis Jan (wie auch den nachfolgenden Gastgebenden) ein kulinarisches Geschenk überreichen. In Deventer angekommen, kochte man abends gemeinsam und wärmte sich am Kamin wieder auf.

Für Tag zwei sah der Wetterbericht nichts Gutes voraus: Sturmböen aus Westen, also Gegenwind. Doch mit Teamgeist, Kampfeswillen und (mehr oder weniger) strammen Waden kämpfte sich die Gruppe gegen die Natur in Richtung Amsterdam. Während die Deutsche Bahn auf Grund des Sturms ihren Schienenverkehr in Norddeutschland einstellen musste, rollte die #Schokofahrt unbeirrt weiter. Im Amsterdamer Stadtteil Ijburg wurde die Truppe dann mit Kaffee und Tee Willkommen geheißen, im spannenden Hausprojekt Groene Gemeenschap. So gewärmt rollte man schließlich staunend quer durch die Stadt der Grachten und Handelshäuser, bis zur Unterkunft für die nächsten zwei Nächte, in Nieuw-West.

Das „Signature-Rad“ der Tour: der Schokolader

Nach zwei anstrengenden Tagen im Sattel hieß es dann am Montag erstmal: ausschlafen. Anschließend wurde gemütlich eine Radtour durch Amsterdam gedreht, mit dem Ziel, gegen Mittag bei den Chocolatemakers die Ladung aufzunehmen. Nach einer Führung durch die Produktion von Enver und einem Besuch bei Joshua, seines Zeichens Kaffeeröster, wurden die Räder mit rund 2000 Tafeln Schokolade, 50 Kilogramm Kuvertüre und Kakaonibs sowie dem einen oder anderen Kilo Kaffee beladen.

Für den Rückweg zeigte sich das Wetter dann gutmütig, es gab Wind von hinten und es blieb weitestgehend trocken. Nach einem weiteren Zwischenstopp und einer Nacht in Deventer ging es dann auf die finale Etappe in Richtung Heimat. Julian und Mirko vom Team Fienchen aus Wuppertal, waren zu diesem Zeitpunkt schon wieder zuhause. Die beiden fuhren derweilen als #Schokoexpress die 270km von Amsterdam ins Bergische Land non-stop. Respekt dafür! Von Deventer aus machten sich dann auch die Schokofahrer aus Essen und Duisburg direkt auf den Weg nach Hause. Der Rest fuhr mit der Vorfreude auf die Schokolade mehr als pünktlich auf dem Domplatz ein. Auch dort war die Begeisterung groß: Viele Fans der Tour standen zur Begrüßung Spalier und konnten es kaum erwarten, die ersten Stücke 100% emissionsfrei transportierter Schokolade zu kosten.

Wer mehr von der Tour erfahren will, sollte sich unsere Facebookseite oder unseren Twitteraccount angucken, dort haben wir während der Tour live berichtet.

Doch noch vor der Rückkehr nach Hause war bereits für alle Beteiligten klar: nach der #Schokofahrt ist auch  vor der #Schokofahrt. Zu Ostern 2018 geht es wieder nach Amsterdam. Dann hoffentlich noch mit viel mehr Mitfahrerinnen und Mitfahrern aus den verschiedensten Richtungen! Wer Interesse hat meldet sich gerne bei uns über unsere Social Media Kanäle oder via Mail!

Wer bis dahin die Schokolade probieren möchte, wird bei unseren Händlern fündig:

Münster:
– Einzelhandel (Hammer Str. 52)
– natürlich unverpackt (Warendorfer Str. 63)
– Kaffeegießerei (Hansaring 14)
– Slickertann Naturkost (Warendorfer Str. 98)
– Finne Brauerei (Kerßenbrockstraße 8)
– Hot Entrup (Entrup 119, Altenberge)

Essen:
– Radmosphäre (Uferpromenade 1 direkt am Radschnellweg Ruhr)

Dank an alle Unterstützerinnen und Unterestützer!
Dank an die beste #Schokocrew der Welt!

Fotos der #Schokofahrt:

Arrow
Arrow
Slider